Eingespieltes Team und gutes Betriebsklima

Bad Sachsa. 30 Jahre vor Ort – das ist heute für ein Geschäft in privater Hand keine Selbstverständlichkeit mehr. Die Bad Sachsaer Apotheker Margitta und Dr. Michael Wedler haben das geschafft und feiern mit ihrer St. Nikolai Apotheke in diesen Tagen 30-jähriges Bestehen. Am 23. März 1985 eröffneten Margitta und Dr. Michael Wedler ihr Geschäft in einem alten Fachwerkhaus in der Schulstraße, das sie zunächst aus- und umbauen mussten, nachdem die Räume vorher als Drogerie genutzt worden waren.

Im Jahr 2009 wurde dann das Nachbarhaus erworben, die Apotheke außerdem um mehrere Arztpraxen erweitert, bis 2010 das medizinische Versorgungszentrum Nikomedicum hinzukam.

st nikolai apotheke team

        In kleiner Formation angefangen

„Wir fingen damals in ganz kleiner Formation, mit drei Leuten an. Heute haben wir etwa 12 Mitarbeiter. Für uns selbst war die Apotheke ein Einstieg nach dem Studium, und seitdem haben wir viele Mitarbeiter, die lange Jahre hier sind. Eine Dame ist sogar schon 29 Jahre dabei“, erzählt Margitta Wedler. „Wir haben unsere Entscheidung, nach dem Studium nach Bad Sachsa zu kommen, nie bereut, denn hier gibt es alles, was eine junge Familie braucht. Es ist eine schöne Umgebung, Schulen sind auch vor Ort und die Wege sind kurz.“

Um stets am Puls der Zeit zu bleiben, hat die St. Nikolai Apotheke kürzlich eine App herausgegeben, mit der unter anderem der Notdienst zu finden ist, aber auch ein Ratgeber und das digitale Magazin Elixier.

 

        30 Jahre Berufsentwicklung

„30. Geburtstag heißt auch 30 Jahre Berufsentwicklung. Da muss man mit der fachlichen Entwicklung mithalten aber sich auch auf neue Technik einlassen“, sagt Dr. Michael Wedler.

„Es hat sich viel verändert, die Menschen werden älter. Deswegen spielt auch der Botendienst, der Medikamente ausfährt, eine immer größere Rolle. Anders als die immer beliebter werdenden Online-Apotheken sind wir vertraut mit den Sorgen unserer Kunden.“

Letztlich sei es ein sehr gut eingespieltes Team, das den Betrieb am Laufen hielte, finden beide. „Das Arbeitsklima bei uns ist sehr gut, aber darauf legen wir auch großen Wert.“ Zuletzt habe man einen gemeinsamen Betriebsausflug nach Magdeburg unternommen. sp